Brustkrebsvorsorge durch discovering hands®

Die Untersuchungsmethode discovering hands® setzt die besonders ausgeprägte Tastfähigkeit von blinden bzw. sehbehinderten Frauen ein. Dank einer speziellen Ausbildung sind die Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) in der Lage, kleinste Gewebeveränderungen der weiblichen Brust zu erspüren. Die Untersuchung erfolgt nach einem speziell entwickelten, standardisierten und qualitätsgesicherten Konzept. discovering hands® können unsere Versicherten unabhängig vom Alter jährlich zur Ergänzung ihrer Krebsvorsorge nutzen.

Die Mobil Krankenkasse hat als erste Krankenkasse die Kosten dieser besonderen Brustkrebsvorsorge übernommen. Die Abrechnung der Tastuntersuchung erfolgt direkt zwischen der gynäkologischen Praxis und uns.

Abspielen

Um Videos auf dieser Seite zu sehen, zu teilen oder Ihrer Liste hinzuzufügen, müssen Sie unsere Marketing-Cookies akzeptieren. Nach der Aktivierung werden Daten an YouTube übermittelt. Damit akzeptieren Sie auch die Nutzungsbedingungen von YouTube. Ihre Einwilligung wird über einen Cookie gespeichert und kann jederzeit über den Bereich Datenschutz widerrufen oder geändert werden.

discovering hands®

Arztsuche discovering hands®

Gynäkologische Praxen und Kliniken, bei denen Sie die erweiterte Tastuntersuchung der Brust in Anspruch nehmen können, finden Sie in unserer Arztsuche.

Gut über die erweiterte Tastuntersuchung zu wissen

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen mehr und deutlich kleinere Gewebeveränderungen finden als Gynäkologen unter den Bedingungen einer Routinevorsorgeuntersuchung.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter:

www.discovering-hands.de

Mehr Vorsorge und Früherkennung für Frauen

Frau bei der Vorsorgeuntersuchung Brustkrebs

Krebsvorsorge für Frauen

Aktualisiert am

Autor: Mobil Krankenkasse

Mehr zum Thema Vorsorge

Blutdruckmessen beim Arzt

Gesundheits-Check-Up

Gespraech zwischen Arzt und Patienten

Krebsvorsorge für Männer

Mann lässt sich vom Arzt zur Darmkrebsvorsorge beraten

Darmkrebsvorsorge