Das e-Rezept kommt

Eine gute Nachricht für alle gesetzlich Versicherten - mit der Einführung des e-Rezepts geht die Bundesregierung eine weiteren wichtigen Schritt bei der Digitalisierung der Gesundheitsversorgung. Bis 2026 plant der Gesetzgeber die stufenweise Umsetzung des e-Rezepts in allen Therapiebereichen. Die erste Stufe startete am 01.07.2021 als Testphase in der Fokusregion Berlin-Brandenburg mit der ärztlichen Verordnung von apothekenpflichtigen Arzneimitteln. Ab 01.10.2021 geht es dann bundesweit, aber vorerst auf freiwilliger Basis weiter. Verpflichtend kommt das e-Rezept dann ab 01.01.2022 für alle vertragsärztlichen Verordnungen mit apothekenpflichtigen Arzneimitteln.

Um Ihre Arzneimittelrezepte zukünftig elektronisch zu erhalten und einlösen zu können, benötigen Sie die e-Rezept-App für Deutschland. Die e-Rezept-App wurde von der gematik GmbH (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH) entwickelt. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der gematik GmbH.

Sie möchten Ihre Rezepte lieber weiterhin in Papierform einlösen? Auch das ist weiterhin problemlos möglich.

FAQ zum e-Rezept

Die Bezeichnung e-Rezept steht für „elektronisches Rezept“. Das e-Rezept wird das bisher genutzte rosa Papierrezept (Muster-16) für Verordnungen von apothekenpflichtigen Arzneimitteln ersetzen.

Nein, die Verpflichtung, die Anwendungen zum E-Rezept zu nutzen, sind für alle gesetzlichen Krankenkassen gleich. Die Vorbereitungen auch private Krankenversicherungen anzubinden laufen bereits, werden aber voraussichtlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Das e-Rezept wird wie gewohnt von Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt erstellt und dann im digitalen Gesundheitsnetz der Bundesrepublik sicher und verschlüsselt gespeichert. Mit der e-Rezept-App der gematik GmbH haben Sie als Patientin oder Patient direkten Zugriff auf das Rezept und können es so in der Apotheke Ihrer Wahl einlösen. Sollten Sie kein Smartphone besitzen oder die App nicht nutzen, erhalten Sie alternativ einen Ausdruck mit den entsprechenden Rezeptcodes, den e-Rezept-Token (ähnlich einem QR-Code), von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt und können auch hiermit das e-Rezept in Ihrer Apotheke einlösen. Mit diesem ausgedruckten e-Rezept-Token können Sie beispielsweise auch Rezepte für Verwandte und Bekannte in der Apotheke einlösen.​

Die gematik GmbH ist die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte und für die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens zuständig. Sie ist unter anderem auch der Anbieter der e-Rezept-App. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ist mit 51% der Anteile Mehrheitsgesellschafter der gematik GmbH. Mehr Informationen finden Sie auch unter: www.gematik.de​.

Nein, man benötigt hier tatsächlich zwei verschiedene Apps. Während die ePA-App im Auftrag der Mobil Krankenkasse entwickelt wurde, hat der Gesetzgeber der gematik GmbH die Aufgabe übertragen, die e-Rezept-App als unabhängige Stelle zu entwickeln und für alle Krankenkasse einheitlich zu betreiben.

Wie genau das e-Rezept und die dazugehörige App der gematik GmbH funktionieren, finden Sie auf der Seite www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de​.

Für Fragen rund um die Funktionsweise des e-Rezeptes, der Handhabung der e-Rezept-App oder bei technischen Probleme mit der App, bietet die gematik GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG einen umfassenden und kompetenten Service für Versicherte an. Sie erreichen die e-Rezept-Hotline der gematik GmbH montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr unter 0800 277 377 7.

Jedes e-Rezept wird vom verordnenden Arzt verschlüsselt an einen zentralen Dienst übertragen und im digitalen Gesundheitsnetzwerk der gematik GmbH auf gesicherten Servern verschlüsselt gespeichert. Um ein e-Rezept abrufen zu können, benötigt man einen entsprechenden Rezeptcode, den sogenannten e-Rezept-Token. Nur mit diesem e-Rezept-Token kann die Apotheke oder der Versicherte, mit Hilfe der e-Rezept-App, das e-Rezept verschlüsselt abrufen. Selbst die gematik GmbH als Betreiber des e-Rezept-Fachdienstes hat keinen Zugriff auf diese Daten.

Um Ihre Daten zusätzlich vor unbefugten Zugriff zu schützten, empfiehlt die gematik GmbH, die e-Rezept-App nach der Authentifizierung mit Ihrer NFC-fähigen eGK durch eine biometrische Zugangssperre (z. B. einen Fingerabdruck) zu sichern.

Am 01. Juli 2021 ging das e-Rezept in der Fokusregion Berlin-Brandenburg in die Testphase. Diese Testphase dient der Erprobung der notwendigen Prozesse wie Verordnung, Einlösung und Abrechnung der Arzneimittel. Die bundesweite freiwillige Einführung erfolgt am 01. Oktober 2021. Bis Ende 2021 gilt dann eine Übergangsfrist, in der neben dem e-Rezept weiterhin auch die herkömmlichen Muster-16-Rezepte ausgestellt werden dürfen. Ab dem 01.01.2022 sind alle niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte gesetzlich dazu verpflichtet, nur noch e-Rezepte für apothekenpflichtige Medikamente auszustellen.​

Grundvoraussetzung für eine Teilnahme ist, dass mindestens einer der Beteiligten (Versicherter, Arzt oder Apotheker) in der Region Berlin-Brandenburg ansässig ist. Sie möchten an der Testphase teilnehmen? Fragen Sie am besten direkt in Ihrer Arztpraxis nach.​

Die e-Rezept-App ist seit dem 01. Juli 2021 in den gängigen App-Portalen (Google Play, Huawei AppGallery und Apple App Store) verfügbar. Um alle Funktionen der e-Rezept-App nutzen zu können, benötigen Sie neben einem NFC-fähigen Smartphone auch eine NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte (eGK) sowie die dazugehörige PIN. Ob Ihre Gesundheitskarte bereits NFC-fähig ist, erkennen Sie an dem auf der Vorderseite aufgebrachten Punkt mit nach rechts oben und links unten abstrahlenden Wellen sowie der sechsstelligen Kartenkennnummer (CAN) auf der rechten Seite. Den Funktionsumfang Ihres Smartphones entnehmen Sie bitten den jeweiligen Herstellerangaben.​

Wenn Sie noch keine NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte besitzen, erhalten Sie grundsätzlich automatisch eine zugeschickt, sobald Sie eine neue Karte bei Ihrer Mobil Krankenkasse anfordern. Aufgrund der bundesweiten hohen Nachfrage, kann es aktuell jedoch zu Lieferengpässen kommen. Wir bitten daher um Verständnis, sollte eine kurzfristige Versorgung nicht möglich sein.​

Um die PIN zu Ihrer Gesundheitskarte zu erhalten, müssen Sie ein bestimmtes, sicheres Identifikationsverfahren durchlaufen. Dies ist derzeit nur persönlich mit vorheriger Terminbuchung​ in einem unserer Service Points möglich. Wir arbeiten aktuell an einer alternativen und flexibleren Lösung.

Nein, es fallen keine Nutzungskosten oder Lizenzgebühren für Sie an. Sowohl die e-Rezept-App als auch die NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte werden Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt.​

Ja, auch ohne NFC-fähige elektronische Gesundheitskarte und ohne PIN können Sie die e-Rezept-App nutzen, indem Sie die Rezeptcodes mit der Kamera Ihres Smartphones einlesen und abspeichern. So können Sie für sich selbst oder auch andere das e-Rezept mit der e-Rezept-App in der Apotheke einzulösen.

In der der Übergangsfrist bis zum 31.12.2021 wird es sicherlich vereinzelt vorkommen, dass die eine oder andere Apotheke das e-Rezept nicht annehmen und beliefern kann. Zum 01. Januar 2022 müssen jedoch alle Apotheken die e-Rezepte verarbeiten können, sowohl die Vor-Ort-Apotheken als auch die Versandapotheken. Ihre freie Apothekenwahl bleibt davon natürlich unberührt.​

Ja, hier ändert sich nichts für Sie. Ihre Apotheke ist auch mit dem e-Rezept dazu verpflichtet, Ihnen ein mögliches Alternativpräparat auszuhändigen, wenn das auf Ihrem Rezept nicht ausdrücklich ausgeschlossen wird. Die Therapie- und Verordnungshoheit liegt nach wie vor bei Ihrem behandelnden Arzt.

Aktuell liegen uns leider keine Teilnahmelisten vor. Bitte sprechen Sie daher Ihren Arzt oder Ihre Apotheke direkt an, ob Sie bereits am e-Rezept teilnehmen.

Perspektivisch betrachtet: Ja. Im ersten Schritt werden jedoch nur die Rezepte für apothekenpflichtige Arzneimittel elektronisch ausgestellt. Das e-Rezept wird dann stufenweise auch für andere Therapieformen ausgebaut.​

Neben dem entscheidenden Vorteil, dass es zukünftig kein Papierrezept mehr gibt, das man schnell verlegt oder vergisst, wird es auch viele nützliche Funktionen innerhalb der e-Rezept-App geben. So steht Ihnen neben einer Apothekensuche auch die Möglichkeit zur Verfügung Medikamente in Ihrer Apotheke reservieren zu lassen, die Verfügbarkeit abzufragen oder (sofern von Ihrer Apotheke angeboten) Botendienste zu beauftragen. Auch können Sie sich von Ihrer Arztpraxis Folgerezepte im gleichen Quartal bequem ohne erneuten Praxisbesuch ausstellen lassen. Der Funktionsumfang der App soll auch in Zukunft ständig erweitert werden.​

Meistbesuchte Seiten zum e-Rezept