Voraussetzungen und Kosten

Wir übernehmen die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung, wenn

  • Ihr Kind bei Beginn der kieferorthopädischen Behandlung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  • Ihr Kind durch eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung beim Beißen, Kauen, der Artikulation der Sprache, des Mundschlusses oder der Gelenkfunktion erheblich beeinträchtigt ist,
  • Ihr Kind mindestens Behandlungsbedarfsgrad 3 bei den kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) erreicht und
  • die Behandlung im geplanten Umfang vollständig abgeschlossen wird.

Bei Beginn der Behandlung übernehmen wir zunächst 80 % der Kosten. Wenn mehr als eines Ihrer Kinder zur gleichen Zeit in kieferorthopädischer Behandlung ist, tragen wir für jedes weitere Kind 90 % der Kosten. Die restlichen 20 % beziehungsweise 10 % zahlen Sie vorerst als Eigenanteil. Sobald die kieferorthopädische Behandlung nachweislich im geplanten Umfang durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen wurde, erhalten Sie Ihren Eigenanteil von uns zurück - dann entstehen für Sie also keinerlei Kosten.

Zahnmedizinische Voraussetzungen

Ausführliche Informationen zu Behandlungsbedürftigkeit und kieferorthopädischen Indikationsgruppen als Voraussetzung für eine Kostenübernahme finden Sie in der KIG-Tabelle.

WERDEN MEHRKOSTEN FÜR ZUSATZLEISTUNGEN ÜBERNOMMEN?

Zusätzlich bietet der Kieferorthopäde oft Leistungen an, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden dürfen.

In unserer Übersicht haben wir Ihnen die häufigsten Zusatzleistungen zusammengestellt.

Übersicht Zusatzleistungen

Was passiert bei einem Kassenwechsel?

Wenn Sie während der kieferorthopädischen Behandlung die Kasse wechseln, endet der Anspruch auf Leistungen mit dem Ende der Versicherung. Die neue Krankenkasse übernimmt die Kosten für die weitere Behandlung.

Den Eigenanteil von 20 % beziehungsweise 10 % erstattet jeweils diejenige Kasse, bei der der Patient bei Abschluss der kieferorthopädischen Behandlung versichert ist. Wenn Sie von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln oder Kostenerstattung gewählt haben, gelten Sonderregelungen. Bitte rufen Sie uns dazu an. Wir beraten Sie gern.

WANN ERHALTE ICH DIE EIGENANTEILE ZUR KIEFERORTHOPÄDISCHEN BEHANDLUNG ZURÜCK?

Eine kieferorthopädische Behandlung erfolgt in zwei Phasen. In der aktiven Phase werden die Kiefer- und Zahnfehlstellungen reguliert. Anschließend wird in der passiven Phase, der sogenannten Retentionszeit, das Behandlungsergebnis stabilisiert, um den langfristigen Behandlungserfolg zu sichern.

Erst nach der Retentionszeit ist die Behandlung abgeschlossen und wir dürfen Ihnen den geleisteten Eigenanteil erstatten. Aber: Sobald der Zahnarzt oder Kieferorthopäde gegenüber der Krankenkasse schriftlich ein vorzeitiges Ende der Retentionszeit erklärt, enden auch Ihre Leistungsansprüche. Deshalb: Drängen Sie bitte nicht auf eine vorzeitige Abschlussbescheinigung. Alle eventuell weiteren notwendigen Maßnahmen müssen Sie sonst aus eigener Tasche zahlen.

Geduld macht sich bezahlt: In der Retentionszeit übernehmen wir anfallende Kosten.

Wie erhalte ich die Eigenanteile zur kieferorthopädischen Behandlung zurück?

Damit wir Ihnen die Eigenanteile zur kieferorthopädischen Behandlung zurückzahlen können, benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Das ausgefüllte und unterschriebene Formular
  • Alle Eigenanteilsrechnungen
  • Die Abschlussbescheinigung Ihres Kieferorthopäden über den erfolgreichen Abschluss der Behandlung

Damit wir Ihnen den Eigenanteil erstatten können, senden Sie uns diese Unterlagen bitte an unsere Postanschrift.

 

Kontakt zur Mobil Krankenkasse

Kieferorthopädische Behandlungen bei über 18-Jährigen dürfen gesetzliche Krankenkassen grundsätzlich nicht übernehmen. Bei schweren Kieferanomalien besteht die Möglichkeit von Ausnahmeregelungen. Das kann beispielsweise bei angeborenen Missbildungen des Gesichts und der Kiefer, skelettalen Dysgnathien oder verletzungsbedingten Kieferfehlstellungen der Fall sein. Lassen Sie sich von uns beraten.

Erreichbar sind wir per E-Mail:

kfo@mobil-krankenkasse.de

Oder per KFO-Hotline:

0800 255 3002-826

Aktualisiert am

Autor: Mobil Krankenkasse