Was ist eine Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA)?

Eine Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) ist ein Medizinprodukt mit hauptsächlich digitaler Funktion, entweder als App oder Webanwendung in einem Browser. Alle verordnungsfähigen Apps sind im DiGA - Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte aufgeführt.

Gut zu wissen: Sie können die Inhalte Ihrer digitalen Gesundheitsanwendung auch in der ePA speichern. Dazu müssen Sie nur den Anbieter der DiGA berechtigen

Medizinische Daten und Informationen einfach und übersichtlich in der ePA speichern. Sie entscheiden, welche Anwendung Sie nutzen wollen.

Eine DiGA soll Krankheiten erkennen, überwachen, behandeln oder lindern. Auch bei der Erkennung, Überwachung, Behandlung, Linderung oder Kompensation von Verletzungen oder Behinderungen kann eine DiGA helfen. Die Anwendung erfolgt entweder durch den Patienten selbst oder während der Versorgung durch Leistungserbringer.

Beispiele:

  • Tinnitusbelastung
  • Angststörungen
  • Schlafstörungen

Eine DiGA kann ganz normal vom Arzt oder Psychotherapeuten verordnet werden. Auch ein Krankenhaus kann Ihnen eine DiGA, z. B. bei Entlassung, verordnen.

 

 

Zuzahlung?

Ob Sie ggf. eine Zuzahlung leisten müssen, entnehmen Sie dem DiGA-Verzeichnis.

Senden Sie uns die Verordnung einfach über unser Kontaktformular oder über unsere MOBIL ME-App. Bei einer erfolgreichen Prüfung erhalten Sie dann einen Rezeptcode von uns (Zeichenkette und QR-​Code) mit dem Sie die Anwendung aktivieren.

App: DiGA-App im jeweiligen App-​Store herunterladen und mit dem Rezept-​Code einloggen

Webbasierte DiGA: QR-​Code mit dem Smartphone scannen

Rezept versenden

Rezept einfach über das Kontaktformular senden.

MOBIL ME Service App

Jetzt noch schneller Dokumente an uns senden mit unserer Service-App MOBIL Me und Sie behalten die Kommunikation mit uns im Blick.

Jetzt zur App informieren!

Dann beantragen Sie die gewünschte DiGA direkt bei uns. Wir können auch ohne Verordnung eine digitale Gesundheitsanwendung genehmigen. Dafür benötigen wir einen Nachweis, dass bei Ihnen eine medizinische Indikation vorliegt, für die die DiGA bestimmt ist.

Für manche digitale Gesundheitsanwendungen wurden Erkrankungen festgelegt, bei denen die DiGA nicht angewendet werden darf. In diesem Fall benötigen wir ebenfalls einen medizinischen Nachweis, dass bei Ihnen eine solche Kontraindikation nicht besteht.

Geben Sie uns am besten direkt den Link zur gewünschten Anwendung mit.

formloser Antrag per E-Mail an: DIGA@mobil-krankenkasse.de

oder per Post an:

Mobil Krankenkasse
Digitale Gesundheitsanwendungen
20091 Hamburg

Verzeichnis digitaler Gesundheitsanwendungen

In diesem Verzeichnis finden Sie alle digitalen Medizinprodukte, die verordnet werden können.

DiGA-Verzeichnis des BfArM