Ausgaben Navigation

Ausgabe 01/2021
Gesundheit 01/2021
Eine Ärztin mit Mund-Nasen-Bedeckung berät eine Frau.

Unsere Vorsorge- und Gesundheits-Check-Ups – ein wichtiger Baustein für Ihre Gesundheit

Frühjahrsinspektion fürs Auto? Check. Balkon frisch bepflanzt? Check. Fahrrad auf Vordermann gebracht? Check. Und was ist mit Ihnen? Wann haben Sie sich das letzte Mal durchchecken lassen? Denken Sie auch mal an sich und Ihren Körper.

Wichtig: Vorsorgetermine trotz Corona wahrnehmen

Vorsorgeuntersuchungen sind auch während der Corona-Pandemie sehr wichtig: Sie helfen, gesundheitliche Veränderungen und Defizite bereits früh zu erkennen, und so kann oft ein schlimmerer Verlauf vermieden werden. Holen Sie sich einen Termin für Ihren Gesundheits-Check beim durchführenden Arzt und überbrücken Sie die Wartezeit z. B. vor der Tür, bis Sie aufgerufen werden, um die Ansteckungsgefahr in der Praxis so gering wie möglich zu halten. Ihr Arzt wird Verständnis dafür haben. Während der Untersuchung werden Sie und das Personal durch das aktuelle Hygienekonzept innerhalb der Praxis bestmöglich geschützt.

Kennen Sie schon Ihren nächsten Gesundheits-Check-up?

Behalten Sie den Überblick, wann welche Vorsorgeuntersuchung von Ihrer BKK Mobil Oil übernommen wird, und nehmen Sie Ihren Check-up in Anspruch. Alle Untersuchungsangebote finden Sie auch auf unserer Webseite.

Frauen Männer

ab 18 Jahren bis zum Alter von 35 Jahren: ein einmaliger, allgemeiner Check-up

ab 18 Jahren bis zum Alter von 35 Jahren: ein einmaliger, allgemeiner Check-up

ab 20 Jahren: einmal pro Jahr eine Genitaluntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen

 

bis 25 Jahre: jährlicher Test auf eine Infektion mit Chlamydien

 

ab 30 Jahren: Zur Krebsvorsorge kommt eine jährliche Brust- und Hautuntersuchung hinzu. Achten Sie darauf, dass Sie dabei zur regelmäßigen Früherkennung in die Selbstuntersuchung der Brust eingewiesen werden.

 

ab 35 Jahren: alle drei Jahre ein kombiniertes Screening aus zytologischer Untersuchung und HPV-Test

 

ab 35 Jahren: Alle drei Jahre ein allgemeiner Gesundheits-Check-up zur Früherkennung zum Beispiel von Nieren-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes

ab 35 Jahren: Alle drei Jahre ein allgemeiner Gesundheits-Check-up zur Früherkennung zum Beispiel von Nieren-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes

ab 35 Jahren: Alle zwei Jahre ein Hautkrebs-Screening (Früherkennung). Dabei wird die Haut des gesamten Körpers in Augenschein genommen.

ab 35 Jahren: Alle zwei Jahre ein Hautkrebs-Screening (Früherkennung). Dabei wird die Haut des gesamten Körpers in Augenschein genommen.

 

ab 45 Jahren: jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung der Genitalien und der Prostata

ab 50 Jahren: Früherkennung von Darmkrebs – und zwar als jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl

ab 50 Jahren: Früherkennung von Darmkrebs – und zwar im Alter von 50 bis 54 Jahren wahlweise als jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder ab 50 Jahren durch zwei Darmspiegelungen im Mindestabstand von zehn Jahren

ab 50 bis 69 Jahre: Zur Früherkennung von Brustkrebs erhalten Sie alle zwei Jahre eine Einladung zum Mammographie-Screening.

 

ab 55 Jahren: Früherkennung von Darmkrebs – und zwar wahlweise alle zwei Jahre als Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder durch zwei Darmspiegelungen im Mindestabstand von zehn Jahren

 
 

ab 65 Jahren: einmaliger Anspruch auf eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung von Aneurysmen der Bauchschlagader

Ein Mann mit einem eingegipsten Bein sitzt auf einem Sofa und starrt auf das Handy in seiner Hand.
Vorheriger artikel
Krankengeld beantragen: Jetzt noch einfacher!
Ein Mädchen sitzt in der Schule an ihrem Platz und lächelt, wobei ihre Zahnspange gut zu erkennen ist.
Nächster artikel
Kieferorthopädie für Kinder: Keine Bange vor der Zahnspange

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Gesundheit 01/2021
Ein Hefezopf liegt hübsch drapiert auf einem Tisch.

Zöliakie – kein Trend, sondern eine Autoimmunerkrankung

„Ach, du musst glutenfrei essen? Das mach ich jetzt auch! Das soll ja so gesund sein!“ Menschen, die an Zöliakie erkrankt sind, haben oftmals nur ein müdes Lächeln für Leute übrig, die aus modischen Gründen auf Gluten verzichten. Denn Zöliakie ist alles andere als eine Trenderscheinung, sondern eine chronische Systemerkrankung, die zu den Autoimmunerkrankungen zählt. Sie beruht auf einer Unverträglichkeit des Klebereiweißes Gluten, das in vielen Getreidesorten, wie z. B. Weizen, Roggen, Dinkel, Grünkern oder auch Gerste vorkommt.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 25,00 Euro.